John Strelecky "The Big Five of Life"



Lissy lag am Wochenende mit 40 Grad Fieber flach und wir sind dementsprechend zu nichts gekommen, außer kuscheln, kümmern, Arbeit nachholen und wieder kuscheln. Deshalb gibt es auch kein Wochenende in Bildern, weil das sehr langweilig ausfallen würde bzw. ich sowieso nur ein/zwei Bilder gemacht habe. Ich wollte euch aber gerne ein Buch vorstellen, welches ich vor kurzem ausgelesen habe und was mich wirklich beeindruckt hat.



John Strelecky The Big Five of Life
Ich hatte von John Strelecky schon Das Café am Rande der Welt gelesen und fand des so mittelmäßig und habe deshalb lange überlegt, ob ich noch einen weiteren Band von ihm lesen sollte. Aber ich war schwer beeindruckt. Ich bin ja ein großer großer Fan von Optimierungen und einfach davon, wirklich zu überlegen, was man im Leben will und wie man sein Leben gestalten möchte. Und dieses Buch gibt einen wirklich guten Startschuss dafür. Ich fand es einfach so inspirierend und nachdenklich. Ich hatte nach jedem Kapitel Lust, Dinge zu ändern und darauf zu achten, worauf es wirklich ankommt. Ein großer Teil des Buches behandelt natürlich den Führungsstil in Unternehmen und wie man traditionelle Führungsstile aufbricht, aber ich finde, man kann auch ganz viel persönlich daraus ziehen. Es gab natürlich auch stellen, an denen es leicht kitschig und typisch amerikanisch emotional ist, aber ansonsten fand ich es wirklich toll und kann es nur jedem empfehlen. Da das Jahr noch frisch ist – es ist immerhin erst Februar, ist es vielleicht ein guter Start für alle, die dieses Jahr noch was reißen wollen:-)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wochenende in Bildern/// Bei Oma und Opa