Ich kann mich drehen ::: Elisabeths 26. Woche

In den letzten Wochen habe ich mich geärgert, dass ich nur Monatsupdates von Elisabeth mache. Auch wenn man das als frische Eltern anders sieht, sind die ersten Wochen mit einem Baby doch sehr vorhersehbar und sie lernen nicht so viel sichtbar Neues dazu. ich weiß natürlich, dass in dem Mini-Köpfchen und -Körper ne Menge vor sich geht, aber es ist nicht so offensichtlich wie in den letzten Wochen. Und da ich manchmal am Ende des Monats immer überlege, was Elisabeth jetzt eigentlich alles kann und die Hälfte wieder vergesse, möchte ich doch gerne zurück zu den wöchentlichen Updates. Also los geht es!


Der 26.Wochen - Schub :::
Elisabeth ist gerade im sogenannten 26.Wochen-Schub. In Internetforen und im Buch "Oh je, ich wachse!" liest man, dass es der Schlimmste aller Wachstumsschübe ist. Ich muss sagen, momentan ist es nicht so tragisch für uns (Klopf, Klopf, Klopf auf den dicken Holzschädel). Sie ist natürlich anhänglicher und mag es auch nicht wirklich, wenn ich den Raum verlasse, aber es könnte schlimmer sein. Ich merke bei ihr vor allem seit dieser Woche, dass sie viel mehr Beschäftigung braucht. Sie spielt zwar nach wie vor auch alleine, aber ich muss doch öfter zu ihr und mich auch mit ihr beschäftigen. Und seit Sonntag hat sie endlich den Dreh mit dem dem Rollen vom Rücken auf den Bauch raus und seitdem ist der Rücken out und sie will nur noch auf den Bauch und am Besten auch gleich sitzen, Krabbeln, Laufen. Man merkt wie frustriert sie ist, dass alles andere noch nicht funktioniert und da wird dann ordentlich gemeckert. 

Karotte-Apfel ist ein geiles Zeug :::
Das Problem ist nur, seit sie sich dreht, liegt sie natürlich auch nach dem Essen nicht brav auf dem Rücken, sondern schwubs wieder auf den Bauch und dann kommt natürlich die Milch bzw. etwas Brei wieder hoch. Mein Spuckkind will einfach nicht auf die Mami hören und auf dem Rücken liegen und erst einmal verdauen. Naja ich versuche es locker zu sehen und lasse die Waschmaschine einfach öfter laufen. Apropos Brei, sie bekommt immernoch als Abendbrei ausschließlich Gemüse. Natürlich ist ihr Favorit Karotte-Apfel, dass haben wir die Woche neu ausprobiert und es war der Himmel auf Erden für Elisabeth. Schön süß vom Apfel und natürlich die Karotte. Karotte können wir nur nicht so oft geben, weil sie davon immer verstopft:-) Aber der Apfel hat es super reguliert. Die Mischung gibt es übrigens von Alete, man kann sie aber natürlich auch selber kochen/mischen. Alle anderen Mahlzeiten sind immer noch Milch, obwohl das auch ein Kampf ist zur Zeit, denn wenn Besuch da ist, muss ich in ein anderes Zimmer zum Stillen, weil sonst alles andere aufregender ist als Trinken und sie sich dann nicht aufs Stillen konzentrieren kann.

Der Schlaf und die lieben Beißerchen :::
Geschlafen hat sie in dieser Woche auch gut. Die letzten Nächte waren etwas anspruchsvoller und sie kam doch öfter zum Stillen, aber das kann an dem Schub liegen und ich muss sagen, sie lässt mir wenigstens 3h am Stück Schlaf. Also ich möchte mich nicht beschweren. Ansonsten habe ich beim Stillen entdeckt, dass jetzt auch die unteren Zähne kommen, heißt alle vier machen sich auf den Weg, das arme Ding. Aber sie trägt es mit Fassung und kaut fleißig auf ihrer Giraffe rum. 



Meine Plappertasche :::
Ich übe mit ihr Babyzeichen und ich glaube, sie macht beim Stillen das Zeichen für Milch, dass finde ich super. Ansonsten habe ich diese Woche eine kleine Löwin zu Hause gehabt und es ging die ganze Zeit "Roar". Das ist ihr Lieblingslaut nachdem "Dada" so langsam aus der Mode kommt. Sie macht aber auch gerne das Küsschen-Geräusch und Blubberbläschen von Papa nach. Man merkt richtig wie sie alles von uns aufsaugt und nachmacht und am liebsten schon mit uns mitquatschen möchte, die kleine Plappertasche. Jeden Morgen weckt sie und mit ihrem süßen Gebrabbel, hach es gibt wirklich nicht Schöneres.

Und zum Schluss fällt mir noch ein, daaa Elisabeth beim Gesichtwaschen immer den Mund verzieht und "Bäh Bäh" macht, weil sie das nicht witzig findet wie ich meinem Sauberkeitsfimmel an ihr auslebe. Viel lieber möchte sie mit den Breiresten spielen und sie überall verteilen:-) Das ist wirklich herzlich. 
Das war diese Woche, ich bin schon gespannt, was meine kleine Entdeckerin nächste Woche alles herausfindet.

Eure Karin

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Freitagslieblinge vom 28.Oktober 2016

Fastenzeit - Auf was ich die nächsten 40 Tage verzichten möchte