Ich bin krank ::: Elisabeths 29. Woche

Wir sind immer noch dabei uns nach dem persönlichen Schlag letzte Woche zu fangen. Das klappt mal gut mal nicht so gut, aber wir wissen, dass die Zeit alle Wunden heilen wird. 

::: Schau mal Mami, was ich Tolles kann!
Die letzte Woche war für mich gefühlt reiner emotionaler Stress. Wir hatten Lissy eigentlich schon aus unserem Schlafzimmer ausquartiert ins eigene Babyzimmer, aber am Sonntag habe ich sie dann schlafend auf den Bauch gefunden mit dem Gesicht in die Matratze. Ich glaube ja als Mami hat man eine starke Intuition. Als ich sie ins Bett gebracht habe, war es mir auf einmal zu ruhig durchs Babyphone und ich hab sie wie erwähnt auf dem Bauch schlafend gefunden. Ich weiß, dass das theoretisch nicht so schlimm ist, aber da sie auch mit dem Kopf in der Matratze lag, hab ich schnurstracks das Bett wieder in unser Zimmer gepackt, dass ich es beobachten kann, wenn sie sich auf den Bauch dreht. Das Problem ist auch, dass sie sich nicht zurück drehen kann und ich habe einfach Angst, dass sie dann keine Luft bekommt. Die nächste Nacht war ich dann damit beschäftigt, sie die ganze Zeit auf den Rücken zurück zu drehen und war dementsprechend total übermüdet den nächsten Tag. Mittlerweile macht sie wenigstens den Kopf zur Seite, aber schön finde ich es trotzdem nicht.

::: Das erste Mal krank :-( 
Toi toi toi, Lissy hat ein starkes Immunsystem, aber am Donnerstag hat es sie dann doch erwischt und sie hat sich entweder einen Magen-Darm-Virus eingefangen oder den Haferbrei nicht vertragen. Sie hat auf jeden Fall seit 2:30 Uhr in der Nacht nur in die Windel gemacht. Mich hat es eh gewundert, weil sie sonst nie in der Nacht groß macht, auch als Baby schon nicht. Naja, wir sind zur Kinderärztin und sie meinte, sie nach nem Infekt aus. Kann aber auch sein, dass es der Hafer-Reis-Brei war, den habe ich von Hipp den Abend vorher das erste Mal gegeben. Vorher hatten wir den Grieß von Holle. Das Gute war, dass es ihr trotzdem gut ging und sie happy und aktiv war.

::: So viel zu entdecken
Ansonsten haben wir scheinbar eine kleine Forscherin. Sie ist an allem interessiert und muss alles ganz genau betrachten, das ist so süß. Den Pinzettengriff hat sie jetzt auch schon erlernt und jedes Teil wird explizit von allen Seiten betrachtet. Neuerdings kreischt und quietscht sie auch sehr gerne und sie versucht zu robben und schafft manchmal ein paar Züge nach hinten. Momentan möchte sie auch wieder mehr erzählen und sagt nicht mehr nur "dada", sondern auch "dadi" oder "au". Diese Woche hat sie auch das erste Mal Tomate bekommen und fand es sehr lecker, logisch ihre Eltern sind ja auch ganz scharf auf Tomatensauce. Den Hafer-Reis-Brei von Hipp hat sie auch das erste Mal bekommen, aber wie gesagt, wir müssen erst einmal schauen, ob sie den vielleicht nicht vertragen hat. Geschmeckt hat er ihr auf jeden Fall :-)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Day in the Life - Monday

Fastenzeit - Auf was ich die nächsten 40 Tage verzichten möchte