[Gelesen] Katarina Bivald "Ein Buchladen zum Verlieben"

Worum geht es?
Sara ist 28 Jahre alt und aus Schweden.Sie hat eine etwas ungewöhnlich Brieffreundschaft mit Amy, 65 Jahre aus Iowa, USA. Sie tauschen sich vor allem über ihr liebstes Hobby aus, nämlich Bücher und das Kleinstadtleben in Iowa. 
Nachdem Sara ihren Job verliert, beschließt sie Amy in Amerika zu besuchen, doch bei ihrer Ankunft muss sie leider feststellen, dass sie zu spät gekommen ist, um Amy noch kennenzulernen, denn sie ist gestorben. Trotzdem bleibt Sara erst einmal im kleinen Städtchen Broken Wheel und wird auch herzlich von deren Bewohner aufgenommen. Sie eröffnet mit Amys Büchern einen Buchladen. Doch sie ist keine Amerikanerin und hat nur ein 3-Monats-Touristen-Visum. Doch auch für dieses Problem haben die Bewohner schon eine Lösung parat.


Meine Meinung:
Ich habe das Buch einfach nur gekauft, weil es unter der Kategorie Bücher über Bücher stand:-) Und ich fand den Klappentext ganz süß. Ich muss sagen, umgehauen hat mich das Buch nicht wirklich. Es war sehr nett zu lesen und ist unterhaltsam für den Sommer, aber es ist auch sehr vorhersehbar und mir war die Story ein wenig zu platt. Schön sind natürlich die ganzen Referenzen auf andere Bücher und dabei spielen nicht nur die Klassiker wie "Wer die Nachtigall stört" oder "Früchte des Zorns" eine Rolle, sondern auch Bücher wie "Bridget Jones" oder "Das Sakrileg". Das fand ich nett. Schön ist auch, dass in dem Buch deutlich wurde, dass man nicht immer schwere Schinken lesen muss, Hauptsache man liest überhaupt und lässt sich auf diese Fantasiewelt ein und lässt sich fesseln von einem Buch.
Ein bisschen enttäuscht war ich von diesem Buch, aber vielleicht sollte ich auch mal wieder zur Abwechslung etwas Anspruchvolleres lesen. Als leichte Sommerlektüre ist es zu empfehlen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Day in the Life - Monday

Fastenzeit - Auf was ich die nächsten 40 Tage verzichten möchte