Washington D.C.or Hello Mr. President

Weiter geht es mit meinem Urlaubsbericht und wir nähern uns auch schon dem Ende, nach vier entspannten Tagen in Baltimore, beim Shoppen und am Pool, sind wir dann am Dienstag nach Washington D.C. gefahren. Darauf habe ich mich wirklich gefreut, weil viele von der Stadt geschwärmt haben und ich muss zugeben, man wird nicht enttäuscht. Washington ist ganz wunderschön. Die Häuser und Bauten erinnern an Europa - nur viel gigantischer. Meine kleine Schwester hatte uns eine Tour durch das Capitol gebucht, kostenlos wie alle Museen in Washington *awesome*. Das Capitol ist wirklich beeindruckend, man spürt förmlich die Geschichte. Und die Bibliothek, muss ich mehr sagen, ich wollte da so gerne leben :-) So viele Bücher in alten Räumen, alles sah aus wie in einer alten Universität, es war ein Traum.














Danach sind wir die klassische Tour entlang der Mall bis zum Lincoln Memorial - wieder so eine Gedenkstätte, die einfach nur nachdenklich macht und mitfühlend, ich sag es gerne noch einmal, das haben die Amerikaner wirklich drauf :-)












Aber wirklich toll war das Weiße Haus - ich habe immer Ausschau nach dem Gemüsegarten von Michelle Obama gehalten und natürlich dem Präsident, aber leider erfolglos.
Aber Washington war definitiv eine tolle Stadt und so wunderbar zum Sightseeing.

War jemand von euch schon mal in Washington? Was hat euch gefallen? Wart ihr im Smithonian?

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Day in the Life - Monday

Fastenzeit - Auf was ich die nächsten 40 Tage verzichten möchte