Christmas Recap

Hallo,
ich hoffe, ihr hattet alle ein besinnliches Weihnachtsfest mit euren Lieben und habt die freien Tage zur Entspannung genutzt. Ich wollte diesen Beitrag nutzen, um von unserem Weihnachtsfest zu berichten, denn wir hatten wirklich schöne Weihnachtstage zusammen und haben es das erste Mal voll und ganz genossen.

Heiligabend
Den Heiligabend haben Sascha und ich alleine verbracht. Wir haben zusammen Frühstück gemacht und erst einmal ganz genüsslich zusammen gegessen.

Weihnachtsfrühstück
 Danach ist Sascha noch die restlichen Getränke einkaufen gefahren und ich habe mich an das traditionelle Heiligabendgericht gemacht: Kartoffelsalat mit Buletten und dazu gefüllte Eier (für mich:-) Sascha kann man mit den Dingern jagen). Wir haben dann ganz gemütlich einen Film geschaut und Sascha hat geschaut, wo wir in die Kirche gehen könnten. 

Warten auf den Weihnachtsmann

Weihnachten 2014

Wir sind zwar beide nicht kirchlich, aber da ich am Heiligabend noch nie in einer Kirche war, dachte ich, wäre es eine nette neue Tradition. Wir waren in der Immanuelgemeinde. Und es war wirklich ganz wunderbar. Neben uns saß ein älterer Herr und er hat die Lieder immer voller Enthusiasmus mitgesungen. Nachdem dann die Weihnachtsgeschichte erzählt und das letzte Lied gesungen war, hat er sich voller Freude zu allen Seiten umgedreht und jedem ein frohes Weihnachtsfest gewünscht. Wirklich herzlich und ich habe noch nie jemanden gesehen, der sich so aufrichtig gefreut hat. Danach gab es dann Bescherung und danach Essen und Wein :-)
Geschenke
Meine Geschenke:
eine neue Handtasche von Tommy Hilfiger
einen Gymnastikball
ein Buch über Archäologie
einen Pullover von Tommy Hilfiger
einen Jane Austen Kalender (hier hab ich schon von dem geschwärmt)
ein neues Parfum "Daisy" von Marc Jacobs
drei neue Bürgel-Keramiken
ein selbstgemachtes Glühwein-Gelee
ein selbstgemachter Quittenlikör
eine Schafsseife
ein selbstgebasteltes Fotobuch
eine Kerze
ein neuer Weihnachtsbaum-Anhänger (leider am Baum nicht auf dem Bild :-))

Erster Weihnachtstag
Am ersten Weihnachtstag war ich bei meinen Eltern und Sascha bei seinen. Mein Papas Freund Klaus war auch da und ich hab wieder einmal seine Gegenwart voll und ganz genossen. Er war zu DDR-Zeiten im Theaterbereich tätig und hat immer tolle Geschichten zu erzählen. Natürlich hilft es auch, dass er ein wunderbarer Erzähler ist. Ich genieße immer jede Minute mit ihm. Meine Mutter hat sich beim Essen wieder selbst übertroffen. Es gab Ente mit Rotkohl und Klößen. Rotkohl ist in unserer Familie Leibgericht und es war einfach unglaublich köstlich.
Abends ist Kerstin dann noch zu mit gekommen und wir haben Edith Piaf gehört und Wein getrunken und auf Sascha gewartet.

Zweiter Weihnachtstag
Dieses Jahr haben wir das erste Mal meine Eltern und Kerstin zu uns zum Essen eingeladen und ich finde, es war ein voller Erfolg. Es gab amerikanischen Schinken und dazu ein Salat mit Granatapfel, Walnüssen und Parmesan-Käse und ich habe Walnussbrot selbst gebacken. Nach dem Kaffee, es gab selbstgebackenen Apfelkuchen sind dann alle Heim und wir haben unseren Abend gemütlich alleine ausklingen lassen.

Unser Weihnachtsbaum

Frohe Weihnachten

Das war unser Weihnachten. Ich muss sagen, es war einfach toll und ich hoffe, die nächsten Jahre werden auch so entspannt.


Kommentare

  1. Auch für uns war es ein sehr gemütliches Weihnachtsfest.
    Heiligabend hatten wir einen guten Freund mit zugeladen,
    der uns ein kleines Kulturprogramm auf führte.
    Die Einladung von Euch am 2.Weinachtstag fanden wir sehr lieb und nett.
    Das Essen war sehr gut und als wir einen Spaziergang machten schneite es auch noch.
    Da kam richtige Freude auf,das ist dann mal eine Weiße Weihnacht.
    Danke an alle die ihren Teil an das Weihnachtsfest hatten.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Freitagslieblinge vom 28.Oktober 2016

Day in the Life - Monday