Gesichtet...Prokrastination, Hundebabys und Element of Crime

Happy Friday!
Freitag ist wirklich ein toller Tag, umso mehr da es morgen nach Berlin geht um Wohnungen anzuschauen. Die ganze nächste Woche ist dafür eingeplant und wir hoffen wirklich sehr, dass wir vielleicht schon eine Wohnung fest machen können. Langsam wird es wirklich ernst und ich kann es gar nicht glauben, dass wir tatsächlich Wohnungen in Berlin anschauen *ahhhh*
Hier ein paar Dinge, die mich in dieser Woche bewegten.

Ich bin eigentlich nicht von Prokrastination betroffen. Prinzipiell bin ich immer sehr gut organisiert und ich mag das Gefühl unangenehme Dinge gleich zu Beginn des Tages zu erledigen. Aber irgendwie beschäftigt mich das Thema trotzdem. Mir fällt schon auf wieviel Zeit ich manchmal im Internet verliere oder aber auch mit Online-Serien. Und in dieser Woche bin ich dann gleich auf zwei Artikel gestoßen, die sich mit Prokrastination beschäftigten. Ich bin vielleicht manchmal schon ein Prokrastinierer? Prokrastinist? Naja aber man muss sich wirklich öfter mal bewusst machen, wieviel Zeit man am Tag verschwendet in der man eigentlich so viele Dinge erledigen könnte.

Das bringt mich gleich zu meinem zweiten Punkt. Das neue Album von Element of Crime ist da, was wirklich wirklich toll ist. Aber in dem Artikel dazu, meinte Sven Regener, dass er selbst immer auf der Suche nach Entschleunigung ist und hat auch bedauert mit welch unnützen Dingen man seine Zeit verschwendet. Hm...irgendwie winkt hier extrem der Zaunpfahl, aber vielleicht geht es auch nur mir so. Reingehört hab ich noch nicht ins Album, was daran liegt, dass es noch nicht auf Spotify ist :-) Aber ich bin schon ganz gespannt.

Was wäre ein Gesichtet-Post von mir ohne ein süßes Tierbabyvideo :-) Und dieses ist wirklich goldig. So schnuckelig wie der kleine Hund versucht den riesigen Knochen zu überwinden :-)


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Day in the Life - Monday

Fastenzeit - Auf was ich die nächsten 40 Tage verzichten möchte