"Jane Eyre" von Charlotte Bronte

Worum geht es?
Jane Eyre wächst zunächst Tante auf, die sie weder liebt noch sonst irgendwie beachtet. Mit zehn Jahren kommt sie in ein strenges Mädcheninternat, in welchem sie fast verhungert und streng gezüchtigt wird. Im Laufe der Jahre verbessern sich die Bedingungen im Internat für die Mädchen und Jane wächst einigermaßen zufrieden auf und wird sogar für zwei Jahre bis zu ihrem 18. Lebensjahr Lehrerin am Internat. Doch ihre Lust auf Abenteuer und neuen Erfahrungen zwingt sie zu dem Schritt eine Anzeige in einer Zeitung aufzugeben und so kommt sie als Gouvernante nach Thornfield Hall. Der Herr des Landsitzes Mr Rochester ist erst wenig beeindruckt, doch bald entspannt sich eine Liebe zwischen den beiden. Doch der Schein trügt und ihr Glück ist nicht von Dauer, denn Mr Rochester hat ein dunkles Geheimnis.


Meine Meinung
Eine Schande eigentlich, dass ich noch nie dieses Buch gelesen habe, denn es ist einfach großartig. Eine Woche habe ich für die 650 Seiten nur gebraucht und ich glaube, ich hätte die Geschichte von Jane und Mr Rochester noch weitere 650 Seiten verfolgen können.
Es ist kein Geheimnis, dass ich Bücher aus dem viktorianischen England besonders mag. Dickens, Bronte, Austen sind nur einige meiner Lieblingsautoren. Unter Jane Eyre hab ich mir immer was ganz anderes vorgestellt, ähnlich der Geschichte zu Jeanne D´Arc, aber weit gefehlt. Die Geschichte ist in der Ich-Erzähler- Form geschrieben, nicht gerade meine liebste Form, aber in diesem Buch absolut passend. Das Buch ist autobiographisch aus der Sicht Janes geschrieben und gerade die Ich-Form und wie die Erzählerin ihre Erlebnisse beschreibt, macht die Geschichte so authentisch. Es ist so wunderbar geschrieben, einfühlsam und doch klar ohne kitschig zu werden. Die Geschichte ist so romantisch und am meisten mochte ich die selbstbewusste Art von Jane Eyre sich den damaligen Vorstellungen zu widersetzen und auf ihr Herz zu hören und an die wahre Liebe zu glauben. Dabei aber niemals sich selbst zu vergessen oder aber sich unter die Befehle eines Mannes oder der Gesellschaftsnormen zu stellen. 
Wirklich ein absolutes Lesemuss! Einfach ein wunderschön geschriebenes Buch!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Day in the Life - Monday

Fastenzeit - Auf was ich die nächsten 40 Tage verzichten möchte