Dorothy Parker "Die Geschlechter - New Yorker Geschichten"

Worum gehts? (Amazon Review)
Die Erzählungen einer sehr starken Frau aus einer Zeit, als Frauen noch schwach und hilfsbedürftig zu sein hatten. Dorothy Parker sagt die Wahrheit: über die Verlogenheit der Leute, die das Geld haben, über die Demütigung der Leute, die kein Geld haben, über die Hoffnung der Menschen, die sich nach Liebe sehnen, und über den Absturz der Menschen, die diese Liebe nicht bekommen. 


Meine Meinung
Ich habe diese Kurzgeschichten schon vor ein paar Jahren gelesen und war auch dieses Mal wieder begeistert. Ich mag die Art und Weise wie Parker schreibt- kühl, nüchtern und einfach die Wahrheit. Auch wenn diese Kurzgeschichten alle in den 1940ern und 1950ern spielen, sind sie immer noch aktuell. Warum? Tja, weil es vor allem um die Beziehung zwischen Mann und Frau geht und um die vielen Missverständnisse und Kommunikationsschwierigkeiten der beiden Geschlechter. Deshalb sind die Geschichten auch so aktuell, denn ob Mann oder Frau, der große Finger wird direkt auf den Leser/in gerichtet und man muss immer wieder schmunzeln, weil man sich in Situationen wiederfindet, in denen man selber schon gesteckt hat.
Ein wirklich toller Sammelband von Kurzgeschichten, unterhaltsam und einfach wundervoll zu lesen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Freitagslieblinge vom 28.Oktober 2016

Fastenzeit - Auf was ich die nächsten 40 Tage verzichten möchte