Ich bin ein Snob! (Museum Schloss Freudenberg)

Einen schönen zweiten Weihnachtsfeiertag euch allen. Sascha und ich sind trotz Regen heute mal raus gegangen. Nach zwei Tagen kochen und futtern, war das auch wirklich mal wieder ein Erlebnis. Da wir aber nicht spazieren konnten, haben wir uns auf ein Museum geeinigt. Den Tipp hab ich von meinem Vater bekommen.
Schloss Freudenberg ist am Stadtrand von Wiesbaden. Es ist ein Museum, in dem es vor allem um Erfahrungen der Sinne geht. Heißt man kann ganz viel anfassen und ausprobieren. Prinzipiell schon was für mich.
Allerdings hab ich gleich am Anfang bemerkt, dass mir dieses Museum etwas zu alternativ war. Angefangen damit, dass alles nach Räucherstäbchen gerochen hat und ich davon schnell Kopfschmerzem bekomme. Irgendwie war mir das alles zu aufdringlich. ich bin nicht sofort jemand, der gleich alles anfässt und ehrlich gesagt, finde ich die Vorstellung auch etwas eklig, wenn ich Dinge anfasse, die vor mir schon 30 andere angefasst haben. Auch die Artikel und Hinweise waren mir zu hoch und ich wusste einfach nicht, was sie mir sagen wollten. Es war stark anthroposophisch im Sinne Rudolph Steiners und damit kann ich einfach nicht wirklich was anfangen und ich finde auch, dass das Museum das zu wenig hinterfragt hatte. 
Naja vielleicht ist es für Kinder ganz nett, aber als Erwachsener fand ich es zu unreflektiert.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Day in the Life - Monday

Fastenzeit - Auf was ich die nächsten 40 Tage verzichten möchte