H.L. Mencken "A Mencken Chrestomathy"



Worum gehts?
This book is a collection of Mencken's writings, mostly from previous books he wrote: the "Prejudices" series, "In Defense of Women", "A Book of Burlesques", et al. Some of the offerings are from the magazines he edited: "American Mercury" and "Smart Set", with a few newspaper articles for good measure. The copyright listings go back as far as 1917.
Mencken discusses everything from men and women, government, morals, religion, music and history, to odd fish, quackery, pedagogy, psychology and buffooneries.

Meine Meinung
50 Jahre Arbeit von H.L.Mencken finden sich zusammengefasst in seiner Chrestomatie. Er hat für sich eine literarische Einheit gefunden, die Kritik und der Kommentar, in welche er wirklich herausragend war.
Nachdem ich schon seine Biographie sehr schwer zu lesen fand, hab ich mich auch etwas bei der Chrestomathie gequält. Ich fand einige Sachen unglaublich langweilig, z.B. das ganze Thema Religion, dass ich mich dort zwingen musste weiter zu lesen. Aber es ist nicht von der Hand zu weisen, dass er wirklich einen exzellenten Schreibstil hat und die meisten Sachen unglaublich unterhaltsam sind. man merkt, dass er Journalist war, finde ich, denn er versucht das Publikum abzuholen. Mich stört es etwas, dass er einem seine Meinung so aufdrückt, aber das liegt wohl auch an seiner Person, er war wirklich von sich überzeugt :-)
Auch wenn das nicht zu meinen Lieblingsbüchern gehört, kann ich jedem dieses Buch empfehlen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Day in the Life - Monday

Fastenzeit - Auf was ich die nächsten 40 Tage verzichten möchte