Massenvergewaltigung in Indien

Heute morgen habe ich im Radio diese Meldung gehört über die Schweizerin, die mit ihrem Mann Indien bereist hat und dabei von mehreren Männern vergewaltigt wurde, nachdem die Männer ihren Mann vorher brutal zusammen geschlagen haben.
Ich weiß ehrlich gesagt nicht genau, was man dazu noch sagen kann. Zuerst dachte ich, warum zeltet sie mit ihrem Mann in einem Land, in dem Frauen offenbar nicht viel wert sind und vor allem nachdem wöchentlich Meldungen über Massenvergewaltigungen zu hören sind. Aber dann dachte ich mir, auch wenn es blauäugig ist, in einem fremden Land zu zelten, wie grausam und was für ein Frauenbild haben Menschen, die sich hintereinander weg an einer Frau vergehen? Gott das ist wirklich etwas, da wünscht man den Männern nur, dass ihnen der Penis abgeschnitten wird. Unfassbar, ich verstehe das wirklich nicht. Die arme Frau muss nicht nur dieses Trauma verarbeiten, sondern darf sich zusätzlich Sorgen machen, ob sie jetzt AIDS oder andere Krankheiten bekommen hat, denn ich denke mal nicht, dass die Männer so rücksichtsvoll waren und ein Kondom übergezogen haben. Und der arme Mann, der zusammengeschlagen und gefesselt wurde und dann zusehen dürfte wie seine Ehefrau misshandelt wurde. 
Ich weiß nicht, was man dazu noch sagen soll, es ist einfach unglaublich. Den ganzen Tag über beschäftigt mich das und irgendwie steht man so hilflos vor solchen Berichten.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Day in the Life - Monday

Fastenzeit - Auf was ich die nächsten 40 Tage verzichten möchte