Time for a Change?!

Nach einem frustrierenden Tag muss ich mir heute eingestehen, dass sich etwas ändern muss. Ich hatte vor einigen Wochen mein allererstes Gehaltsgespräch, was eh schon sehr schwer ist, finde ich. Nachdem ich nun fünf Wochen hingehalten wurde, hat sich heute herausgestellt, dass sich an meiner Situation nichts ändern wird. Das find ich frustrierend, aber es hilft ja nicht zu jammern, also muss auf meine To-Do-Liste ein weiterer Punkt, nämlich einen neuen Job suchen. 

Ich finde, das schon erstaunlich, dass man von einer studentischen Hilfskraft die gleiche Arbeit erwartet wie von einem normalen Mitarbeiter, allerdings nicht das gleiche bezahlen will. Ich finde das nicht ok, und ich will mich nicht unterbezahlen lassen, deshalb muss sich was ändern. Da das in diesem Unternehmen nicht mehr in meiner Hand liegt und ich wirklich, alles getan hab, muss ich mich leider wo anders umschauen. Ich finde das schade, denn ich habe dort so gerne gearbeitet, aber es hilft ja nicht, wenn man das nicht belohnt bekommt. Das ist jedenfalls meine Einstellung. Nur weil man Studentin ist, heißt das noch lange nicht, dass man deswegen weniger bezahlt bekommt, wenn man die gleiche Arbeit macht. 

Naja es hilft nicht zu jammern, da muss man selbst handeln und das werde ich auch!

Kommentare

  1. Richtig so! Bloß nicht alles gefallen lassen! ich wünsch dir ganz viel Mut und hoffe, dass du ganz schnell einen neuen Job findest!
    Ich drück dir die Daumen!
    Mary

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Freitagslieblinge vom 28.Oktober 2016

Day in the Life - Monday