[Blogmas #4] ...so ein Bla-Art von Tag

Heute ist so ein Tag, der einfach doof ist. Es hat schon doof angefangen. Ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen, weil meine bessere Hälfte Grippe hat und die ganze Nacht schnieft, schnarcht und röchelt. Das ist irgendwie auch süß, wenn er so hilflos einfach nur im Bett liegen kann, allerdings arbeitet das auch gegen meinen Schlafrhythmus. Normalerweise hab ich einen tiefen Schlaf, denn durch unsere Wohnung bin ich grölende Besoffene, Müllautos und WG-Parties gewöhnt. Wenn allerdings jemand die ganze Nacht dieses durchdringliche leise Schnarchen von sich gibt, könnt ich ausrasten. Dementsprechend bin ich heute schon übermüdet gestartet. Um 6:15 Uhr bin ich dann aufgestanden (um 7 Uhr klingelt normalerweise der Wecker) und ich hab mich dem Röcheln geschlagen gegeben und dachte, egal, kann ich früher auf Arbeit sein, aber Pustekuchen. Denn mein Bus hatte wieder einmal 15 Minuten (unglaublich/irreal und einfach unakzeptabel für jeden aus Berlin Stammenden)Verspätung. Nicht das gerade der Winter einbricht, es kalt und nass ist. Im Sommer nehme ich halt mein Handy raus und lese, im Winter allerdings schwöre ich mir jedes Mal an der Bushaltestelle, dass ich mir endlich diese coolen Handschuhe hole, die man auch beim Handytippen tragen kann. Egal angegrumpelt bin ich also schon mal zur Arbeit.
Arbeit lief ganz okay, auf der Rücktour zur Uni hatte ich dann nur stinkende Alkis im Bus, jedes Mal denke ich mir, bitte bitte nicht brechen, ich weiß es ist warm im Bus und es schaukelt, aber bitte lieber Typ brich jetzt nicht in den Bus. 40 Min Angstschweiß!!! Dann bin ich zu meinem Kurs, hab in 1 1/2 h so viel gelernt (oder lernen sollen) wie in einem ganzen Semester Mittelägyptisch. Unglaublich diese Frau, wer soll das so schnell begreifen...in zwei Stunden das Präteritum, Perfekt, Präsens, Partizip, Verbaladjektiv, Stativ und den Imperativ...puh da wird mir schon vom Schreiben wieder schlecht. Das machte den Tag dann irgendwie perfekt, wenn man um 18 Uhr Schluss hat und sich einfach sehr dusselig vorkommt. 
Aber zum Glück gehen auch solche Tage vorbei und ich werde mich zu meinem Schnarchi kuscheln und hoffen, dass der Tag morgen besser wird.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Freitagslieblinge vom 28.Oktober 2016

Day in the Life - Monday