Laufen, Uni, Sandy

*Trommelwirbel* Die letzte Woche ohne Sascha hat begonnen, juchu!!!! Am Freitag hab ich ihn endlich wieder ganz für mich alleine. Das waren harte vier Monate, das kann ich sagen. 
Heute klingelte um 4:50 Uhr der Wecker - noch so ein Grund, warum ich froh bin, dass Sascha bald fertig ist mit dem Praktikum, dann ist vorbei mit Early Bird am Montag Morgen:-) Zum Glück!!!
Frosty Morning
Nachdem Sascha los gefahren ist, hab ich mich noch eine Stunde aufs Ohr gehauen und bin dann um 7 Uhr rein in meine Laufschuhe. Zur Zeit macht mir Laufen solchen Spaß, ich glaube das liegt wirklich daran, dass ich mich damit nicht mehr so stresse und einfach nur drei Mal die Woche gehe. Es war wirklich kalt draußen und super neblig, aber es  war trotzdem toll, die frische Luft zu atmen.
Dann hatte ich zwei Kurse an der Uni. Montags sind meine Sprachkurse dran und nach den beiden, bin ich wirklich immer fertig. Danach hab ich mich noch bis um 15 Uhr in die Bibliothek gesetzt und nach Literatur für mein Referat in zwei Wochen gesucht. 
Sieht aus wie aus einem guten Horrorfilm
Dann nach Hause und eigentlich wollte ich noch weiter machen, allerdings war ich so groggy, dass ich erst einmal was essen musste und ne Stunde ausspannen musste. Das ist ganz komisch. Manchmal will ich Dinge so unbedingt erledigen, dass ich mich damit selber hemme. Ich hab dann erst  einmal meine To-Do´s in kleinere aufgesplittet und siehe da, um 19 Uhr hab ich doch alles geschafft, was ich schaffen wollte. 
Dann noch schnell zur Packstation und das erste Mal ein Päckchen davon abgeholt. Manchmal bin ich wie der erste Mensch:-) Und jetzt werde ich mich mit meinem Tee und mein Buch auf die Couch flegeln, vorher noch ein bisschen Nachrichten anschauen. Hoffentlich hat der Frankenstorm Sandy nicht so viel verwüstet, meine Schwester wohnt ja auch in der Gefahrenzone.


Nächstes Buch zum Durcharbeiten

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Day in the Life - Monday

Fastenzeit - Auf was ich die nächsten 40 Tage verzichten möchte