[Review] Rapunzel - Neu verföhnt!

Sascha ist das Wochenende hier, was so so so toll ist. Man merkt immer erst wie sehr man jemanden vermisst, wenn er nicht mehr da ist. Da er einen Ganzkörper-Muskelkater hat, haben wir das Wochenenende leicht angehen lassen und uns gestern Videos ausgeliehen. 
Da meine Schwetser so geschwärmt hatte, wollte ich unbedingt "Rapunzel" sehen und das haben wir auch gemacht.
Worum gehts?
Rapunzel´s Mutter wurde während der Schwangerschaft sehr krank und nur die eine Blume mit Zauberkräften konnte sie retten. Die Ritter und das Volk des Königs machten sich also auf die Zauberblume zu suchen und brachten sie dann zur Königin. Diese wurde daraufhin wieder gesund und brachte die kleine Rapunzel zur Welt, die die magischen Kräfte der Blume mitbekommen hatte und so konnte jeder, der dieses eine Lied sang, ihre Haare zum Leuchten bringen und damit schwere Wunden heilen oder aber auch ewig jung bleiben. Gerade dieses zweite Phänomen wollte sich eine alte Frau zu nutze machen und kidnappte Rapunzel, speerte sie in einen hohen Turm und hatte somit immer die Möglichkeit ewig jung zu bleiben, indem sie Rapunzel etwas vorsang und ihre Haare zum erlechten brachte.
Nach der Entführung ließen Rapunzel´s Eltern jedes Jahr an ihrem Geburtstag Windlichter in den Himmel steigen, in der Hoffnung, dass sie eines Tages zurückkommt. Diese Lichter konnte Rapunzel vom Turm aus sehen und daraus erwuchs ihr Wunsch zu diesen Lichtern zu gelangen. Durch einen Zufall, gelangt Eugene zu ihr in den Turm und sie schließt einen Pakt mit ihm: Er bringt sie zu den Lichtern und sie gibt ihm dafür die Krone, die sie vor ihm versteckte, nachdem er sie vom König gestohlen hatte. Bis dahin, das Abenteuer, was die beiden erleben, werde ich jetzt nicht verraten.


Meine Meinung:
Ich bin ja ganz verrückt nach Disney-Filmen. Die könnte ich jedes Mal an einem Video-Abend schauen. Deshalb war ich auch ganz gespannt auf diesen, denn ich kannte ihn noch nicht, hatte aber nur positives darüber gehört.
Zu Anfang erst einmal, was mich gestört hatte. Ich finde diese übergroßen Augen und Kopf Darstellungen echt komisch, das scheint gerade ganz "in" zu sein, aber ich mag das gar nicht, weil es doch total unproportioniert ausschaut. Vielleicht wollen sie dadurch den Niedlichkeitsfaktor erhöhen, mich stört es allerdings. Genaus fand ich teilweise die Dialoge sehr salopp. Mir ist schon klar, dass es keien tiefschürfenden Reden sein können, aber irgendwie war mir das zu umgangssprachlich an einigen Stellen.
Aber trotz dieser beiden Sachen, fand ich den Film wirklich zuckersüß. Ich in immer ganz erstaunt, in welche Landschaften Disney einen eintauchen lässt, das sieht so schön aus. Ich fand die Songs auch wirklich witzig, teilweise schon sehr sarkastisch. Beispielsweise dieser Mutter-Song, so nach dem Motto: "Geh nicht weg, bei Mami ist alles am Besten". Das fand ich schon sehr witzig. Ich fand es auch gut, dass Rapunzel zum Schluss ganz kurze braune Haare hat und dieses blonde Girlie-Image sich nicht immer durchsetzt. Immer haben die Prinzessinnen lange Haare, das ist doch doof.
Und ich fand die Witze sehr lustig, allerdings bin ich auch sehr schnell zu Bespaßen und habe den Sinn von Humor einer Sechs-Jährigen. Aber ich fand den Fim toll und würde ihn wirklich weiterempfehlen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Freitagslieblinge vom 28.Oktober 2016

Day in the Life - Monday