Fastenzeit

Seit letzten Mittwoch, also Aschermittwoch hat die Fastenzeit begonnen. Nun bin ich ganz und gar nicht christlich, aber ich dachte mir, ich nutze die Zeit bis Ostern für meine eigenen Vörsätze oder Entbehrungen:-)

1. Ich merke, dass ich zur Zeit viel zu wenig trinke. Ich habe im Winter einfach weniger Durst. Meist friere ich, und dann habe ich keine Lust Wasser zu trinken und ich bin zu faul mir einen Tee zu kochen. Ganz schlimm:-) Also 3 Liter am Tag ist mein Ziel.

2. So ich will mein Sportprogramm weiter durchziehen und meine To-Do-Liste abarbeiten. Das gehört bei mir irgendwi ezusammen, weil Sport auch auf der To-Do-Liste steht. Ich bin eine große Listenschreiberin, dementsprechend hat sich in der Lernzeit viel angesammelt, wofür einfach keine Zeit war.

3. Süßigkeiten nur noch am Wochenende. Das ist doch mal eine Fastenzeit-Entbehrung. Ich esse gar nicht so viel Süßes, aber ich liebe Eis und das ist bei uns eigentlich immer vorhanden. 

Ich glaube, das reicht erst einmal, man muss es ja auch nicht gleich übertreiben.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Day in the Life - Monday

Fastenzeit - Auf was ich die nächsten 40 Tage verzichten möchte