Was für ne Nacht!!!

Mitten in der Einkaufspassage eine Wohnung zu haben, kann auch seine Nachteile haben, wie diese Nacht mal wieder bewies. Ich fühe mich, als hätte ich gar nicht geschlafen. 
Ein Mädchen war fest davon überzeugt, sie sei die beste Sängerin der Welt und brüllte lauthals Lieder...allerdings sagte ihr anscheinend niemand, dass es sich nicht wirklich gut anhört, wenn man 10 Tequila vorher getrunken hat. Ich weiss das, ich spreche aus Erfahrung. Man denkt, man ist Mariah Carey. Dann fanden es einige besonders witzig mit den Mülltonnen kegeln zu spielen. Jaaaaaaaaaaa!!!! Ich sage nur, als wir nach Ostern um 2:30 Uhr in der Nacht das Auto vor der Tür geparkt hatten, um auszuladen, war die Polizei da, da hatten wir noch nicht mal den Kofferraum auf, aber wenn Leute mit Mülltonnen kegeln spielen, scheint das ok zu sein. Das soll mir doch mal einer erklären.
Da war es doch entspannend, dass die Promotionleute erst um 7 Uhr morgens ihre Stände zusammen hämmerten...das hat schön geschallt. Ich sag´s ja, es hat auch seine negativen Seiten mitten in der City zu wohnen.

Kommentare

  1. Schlimmer war noch als ich am Sonnabend beim
    Fernsehen eingeschlafen war, wurde ich so gegen 22.00 Uhr durch Lena aufgeschreckt.
    Verstehe nicht, das Sie noch den 10.Platz gemacht hat.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Day in the Life - Monday

Fastenzeit - Auf was ich die nächsten 40 Tage verzichten möchte